andreas brecheisen
aufstellungsfelder.de

 

 

 

 

 

Über mich

 

 

Andreas Brecheisen

Diplom-Sozialpädagoge (FH)

geboren 1960 in München

 

 

Seit Januar 2016 arbeite ich Teilzeit in einer stationären Einrichtung für psychisch kranke Menschen.

Im April 2015 bin von München nach Burghausen umgezogen.

Februar 2010 - März 2015 Betreutes Einzelwohnen für suchtkranke Menschen in München

U. a. mehr als zwölf Jahre hauptberufliche Soziale Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe

Juni 2012 - April 2015 dreijährige Weiterbildung bei Sneh Victoria Schnabel in Freiburg im Breisgau "Prozessorientierte Szenische Verfahren"

2002 - 2003 Weiterbildung "Ordnungen in Familie, Beziehungen und Organisationen; Aufstellungen nach Bert Hellinger" bei Dr. Bertold und Gabriele Ulsamer in Freiburg

2000 - 2002 Fortbildung "Lebens- und Sterbebegleitung" im Zentrum für Gesundheit in Maßbach/Unterfranken

1995 - 1997 Kurs "Psychologische Astrologie" bei Hermann Meyer, München

1991 - 1996 Ausdrucksmalen

1997 erlebte ich meine erste Familienaufstellung im Rahmen der Astrologie-ausbildung. Meine spontane Reaktion war: "Das möchte ich auch machen!" Seitdem hat mich diese Arbeit nicht mehr losgelassen. Meine eigene Entwicklung wurde und wird durch zahlreiche eigene Aufstellungen enorm gefördert. Ihnen verdanke ich viel. Für mich ist diese Art der Selbsterforschung auch in spiritueller Hinsicht ein wertvoller Teil meines privaten und beruflichen Lebens geworden. Daher ist es mir ein Herzensanliegen, diese großartige Möglichkeit der Selbsterforschung in die Welt zu bringen.

Als Diplom-Sozialpädagoge in Verbindung mit einer fundierten Weiterbildung bin ich für die Aufstellungsarbeit gut gerüstet. Neben der Beherrschung des "Handwerkszeugs" ist für mich jedoch meine innere Haltung in und für diese Arbeit genauso wichtig. Dies bedeutet auch zu erkennen, wo und wann ich in Dienst genommen werde und unter welchen Umständen ich es lassen darf. Ich bin bereit und in der Lage, mit Mitgefühl und Humor alle Seiten der menschlichen Existenz zu betrachten und mich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen.

Sehr viel gelernt über das Leben, Extremsituationen und den Tod habe ich in meiner sechseinhalbjährigen Tätigkeit von 1981 bis 1987 als Rettungssanitäter beim Bayerischen Roten Kreuz in München. Daraus entstand auch meine prämierte Diplomarbeit über "Psychische Belastungen von nichtärztlichem Rettungsdienstpersonal".

An dieser Stelle danke ich als erstes meinen Eltern, die genau die richtigen für mich sind. Des Weiteren danke ich meinen Ausbildern, die mich auf meinen Wegen begleitet haben und den dazu gehörenden Weggefährten. Und auch allen Menschen, die sich mir anvertraut haben und von denen ich immer wieder lernen durfte, gebührt mein herzlicher Dank.

 


 

 

"Ich habe gut und böse gekannt,
Sünde und Tugend, Recht und Unrecht;
ich habe gerichtet und bin gerichtet worden;
ich bin durch Geburt und Tod gegangen,
Freude und Leid, Himmel und Hölle;
und am Ende erkannte ich,
dass ich in allem bin
und alles in mir ist."

Hazrat Inayat Khan